Crinrict in Moonlight Falls

Gamescom Informationen zu Supernatural

Die neue Stadt Moonlight Falls wimmelt nur so von übernatürlichen Wesen. Es gibt Feen, Werwölfe, Geister, Hexen und Vampire, aber auch ein paar normale Sims.

Man trifft auf die Familien Grusel, die hauptsächlich aus Geistern besteht, die Familie Wolff  -ihres Zeichens Werwölfe – und auch die Knautschgesichts sind vertreten – 3 Hexenschwestern: Beatrice, Belinda und Bianca.

Daneben gibt es auch einige Wohngemeinschaften, die Singhs, MacDuffs, Knopfer, Ivy, Grimm und wie sie auch alle heissen. Um die übernatürlichen Wesen auszutesten, lassen die vor-erstellten Familien keine Wünsche offen. Die Landschaft ist eher flach gehalten und biete viel Platz für eigene Grundstücke – leider wirkt die Stadt dadurch aber auch etwas leer.

In Moonlight Falls gibt es wieder einige Doppel-Rabbitholes, um Platz zu sparen, viele Parks, die teilweise noch leer sind und natürlich Angelplätze. Es gibt neue Rabbitholes wie den geheimen Garten und das Alchemie-Gebäude. Ein Geschäft, um Elixiere zu kaufen fehlt ebenso wenig wie ein neuer übernatürlicher Treffpunkt.

Die Treffpunkte enthalten allerdings keine LateNight Objekte, da die Stadt wie immer rein auf ein Add-On ausgerichtet ist. Ob die Gebäude aus anderen Erweiterungen automatisch platziert werden, konnten wir nicht austesten, da ausser Supernatural nichts installiert war.

Der schönste Angelplatz ist der Steintrollangelplatz, an dem sich auch tatsächlich ein Troll befindet. Der idyllische See mit dem Wasserfall bietet Haifische und anderes, was man sonst nicht unbedingt in einem See findet. Der Steintrollangelplatz ist ausserdem das Heim eines der vielen Feenhäuschen, welche in der ganzen Stadt zu finden sind. Es gibt sie in zwei Grössen.

Neu haben die Sims die Möglichkeit, Steine springen zu lassen. Dies ist auf allen Teichen möglich und die Hexe hat das auch grad mal ausprobiert.

In Moonlight Falls gibt es auch einige neue Dekorationen wie neue Gebäude, eine Brücke und etwas, was aussieht wie ein Baseball Feld. Interaktionen gibt es da aber keine.

Der geheime Garten mit dem Arboretum ist ein mystischer Ort mit neuen Interaktionen. Jeder Sim hat die Möglichkeit ihn zu besichtigen, am Gartenwettbewerb mitzumachen (nur zu bestimmten Zeiten), nach Feen zu suchen oder mit Schleierkraut zu reden (den Sinn davon hab ich nicht verstanden).

Meine Hexe hatte ausserdem die Option Feenspiele zu spielen, was anschliessend einen positiven Stimmungsindikator zur Folge hatte.

Mein Sim war auf der Suche nach Feen nicht sehr erfolgreich, aber bei Erfolg findet der Sim eine Fee aus der Stadt und ist dann mit ihr befreundet.

Das Alchemiegebäude bietet verschiedene Möglichkeiten, sich mit der Kunst des Tränkebrauens vertraut zu machen, wobei ich nicht alles austesten konnte. Im Alchemiegeschäft kann man sich selber an dem grossen Alchemietisch weiterbilden oder die Tränke auch einfach kaufen. Für den Gebrauch sind keine speziellen Fähigkeiten notwendig. Will man die Tränke dann selber brauen, braucht man allerdings die notwendigen Zutaten, die man überall in der Stadt sammeln oder auch selber anpflanzen kann.

Neue Objekte

Neben den Kreatur-spezifischen Objekten, gibt es auch einiges für alle Sims. An den Treffpunkten findet man z.B. eine Hau-Arcade-Maschine sowie ein Maschine, mit der man sich per Greifarm ein Goodie holen kann (und das erst noch kostenlos) und wer Honig mag, kann sich im Bienen züchten versuchen.

Für Erwachsene Sims gibt es einen bequemen Schaukelstuhl währendem die Kinder auf dem auf dem Schaukelpferd ein wildes Rodeo veranstalten können.

Die Telefonzelle bietet eine schnelle Möglichkeit von Ort zu Ort zu gelangen, ähnlich der U-Bahnen von Late Night. Allerdings werden sie von den Townies nicht autonom verwendet.

Für Sammler von Edelsteinen gibt es auch eine gute Nachricht. Schluss mit teuren Einsendungen um die Steine schleifen zu lassen. Im Alchemieladen gibt es eine neue Edelsteinschleifmaschine, das dies kostenlos erledigt.

Sims, die nicht so oft unter Leute kommen, können sich jetzt auch mit dem magischen Spiegel unterhalten an dem man sich auch magisch umkleiden lassen kann. So ganz nebenbei lernt der Sim auch Charisma dabei. Für Geheimniskrämer gibt es dann auch eine Türe, die aussieht wie ein Büchergestell womit man prima versteckte Räume bauen kann.

Der Geleebonbon-Busch ist etwas trickreicher. Mein Sim hat sich einen in den Garten gestellt und fleissig Bonbons gegessen. Irgendwann hat sie dann Feuer gefangen und ist elendlich verbrannt.

Es gibt ganz viele verschiedene Effekte und die neue Todesart – Tod durch Geleebonbons – legt nahe, dass man nicht nur verbrennen kann.

Neue Geisterzwerge, die zum Knuddeln süss sind, sowie Teddybären fehlen auch nicht auf der Liste.  Die Geisterzwerge erscheinen auf dem Grundstück, sobald jemand gestorben ist.

Eine Rückkehr ins Spiel macht Bonehilda. Bonehilda kommt in einem kleinen Häuschen, das man auf seinem Grundstück platzieren kann. Interaktionen mit ihr gibt es nicht viele. Man kann mit ihr sprechen, sie aus ihrem Häuschen holen oder wieder zurückschicken. Ansonsten verrichtet sie selbständig Arbeiten im Haus, repariert schon mal das Waschbecken oder kümmert sich um die Kleinen. Ob sie auch Gartenarbeiten erledigt, habe ich nicht herausgefunden.

Neue Blumentöpfe helfen den Pflanzen den kalten Winter zu überstehen, den wir bald mit Jahreszeiten bekommen. Sie sind etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedienung und wenn man wie ich versucht einen Apfelsamen zu pflanzen, hat man wenig Erfolg. Bäume kann man nämlich in den Dingen nicht anpflanzen. Sobald ein Sim genügend hohe Gärtnerfähigkeit hat, kann er aber andere Dinge in die Töpfe ziehen (einfach Pflanzen auswählen und die Pflanze über den Topf platzieren). Danach kann Topf und Pflanze zusammen an einen neuen Ort gezogen werden.

Neue Interaktionen

Neben dem oben erwähnten Steine springen lassen, können die Sims nun auch Schere, Stein, Papier spielen, aber ausser einem Gewinner konnte ich daraus keine Vorteile erkennen.

Es gibt auch neue Charaktereigenschaft-abhängige Interaktionen wie Unglaube an Feen ausdrücken oder Über Hexenjagd schwärmen. Dies sind aber bloss belanglose soziale Interaktionen mit denen man sich Freunde und Feinde schaffen kann.

CAS

Wie schon vielfach diskutiert können die übernatürlichen Wesen alle ausser Zombies im CAS erstellt werden. Bei den Geistern kann man sogar die Todesart (NEU: Simlische Statue, Umgewandelt, Spukverwünschung, Geleebonbon) auswählen. Von den älteren Erweiterungen sind bloss der Dschinn (und natürlich Vampire) erstellbar.

Ausserdem gibt es zahlreiche neue Haare, Kleidung, Hautfarben und auch Tattoos. Bilder davon gibt’s überall im Netz.

Für Feen kannst du Flügelfarbe und -grösse einstellen und Werwölfe haben zwei Formen, die du beide individuell erstellen kannst.

Es gibt auch neue Lebenswünsche und Charaktereigenschaften auf die ich jedoch nicht eingehen möchte.

Die Wahrsagerkarriere

Neu gibt es eine Wahrsagerkarriere. Diese steht auch nicht übersinnlichen Sims offen und man kann sich ab Stufe 6 für Mystik oder Betrug entscheiden. Wie die meisten Arbeitsplätze gibt es auch für die Wahrsagerkarriere ein Rabbithole.

Im Wohnwagen kann man sich ausserdem die Zukunft vorhersagen lassen. Das kostet aber viel Geld und nach dem 4. Fenster wurde es mir zu blöd. Ausserdem kann man hier auch Techtelmechteln und Partner werden.

Weitere Beiträge zum Optionenmenü und den einzelnen Wesen folgt demnächst.

Credits

Verwandte Themen